DIE 5-Dinge-Methode!

Hierbei handelt es sich um eine klassische Methode, die man sowohl für jede mündliche, als auch schriftliche Prüfung brauchen kann. Im Video stelle ich sie euch nicht nur vor, sondern wir üben auch gemeinsam. 🤩 Sie ist eine Unterart der Assoziationsmethode.

So geht es:
Man macht sich zu einer Sache, oder zu einem komplexen Thema zunächst über 5 Dinge Gedanken, die zum Thema gehörten.

1. Ein Thema, eine Frage oder eine Aufgabe: Was brauchen wir, damit wir eine Party planen können?

  • BEISPIEL:
    • Ding 1: Grund
    • Ding 2: Termin
    • Ding 3: Gästeliste / wer bringt was mit / wer organisiert was?
    • Ding 4: Party-Programm
    • Ding 5: Geschenke

2. Komplexes Thema: "Kernthema + A + B":

Aufbau für: "Soziale Netzwerke: Fluch oder Segen?"

  • MUSTER:
    • Allgemein (kann man für Einleitungen nutzen):
      • Ding 1: ?
      • Ding 2: ?
      • Ding 3: ?
      • Ding 4: ?
      • Ding 5: ?
    • Fluch:
      • Ding 1: ?
      • Ding 2: ?
      • Ding 3: ?
      • Ding 4: ?
      • Ding 5: ?
    • Segen:
      • Ding 1: ?
      • Ding 2: ?
      • Ding 3: ?
      • Ding 4: ?
      • Ding 5: ?

HAUSAUFGABE SCHREIBEN/ABGEBEN:

Soziale Netzwerke: Fluch oder Segen?
Beantworte die Frage. Schreib einen Aufsatz, und versuche die obige Methoden zu nutzen. Schreib eine Einleitung einen Hauptteil und einen Schluss und versuche alle "Dinge", die dir eingefallen sind, in deinen Aufsatz einzubauen. (Mindestens 15!.)

Wir benutzen Cookies

Ich nutze lediglich Session-Cookies auf unserer Website. Eigentlich muss man dafür kein Einverständnis einholen. Aber da ich nicht weiß, wie das in Zukunft sein wird, gibt es trotzdem diesen Hinweis. Solange du ablehnst, könnte sein, dass du keine eingebundenen YouTube-Videos siehst. Näheres dazu findest du unter weitere Infos.