Originale Abgabe:
Diese Abgabe bezieht sich auf den Artikel 010 - C1-Kurs - Der Mars.

Betreff: Mikroben, oder ?

Liebes Terra-X-Team,

mit großem Interesse habe ich mir das Dokumentarfilm „Der Mars - Rätselhafte Wüstenwelt“ auf Ihrem YouTube-Kanal angeschaut. Als ein durchschnittlicher Zuschauer einerseits und als ein Wissenschaftler andererseits würde ich gerne meine Meinung, ob es sich bei den Strukturen, die auf den Aufnahmen sichtbar sind, tatsächlich um Mikroben handeln könnte, zum Ausdruck bringen.

Für die Lebensanwesenheit auf dem Mars interessieren sich Wissenschaftler von verschiedenen Bereichen seit langem. In dem Zusammengang suchen sie Möglichkeiten, um das Planet besser auslernen zu können, indem sie sich in die künstlichen Bedingungen, die die Umgebung auf dem Mars entsprechen, reinwerfen. Aber, ob es heute Leben auf dem Mars gibt oder, ob es dort in der Vergangenheit existierte, es bleibt immer noch eine offene Frage. Aufgrund der sind die aktuellen Forschungen auf dem Planeten Mars mithilfe dem Mars-Rovers auf die Suche nach Anzeichen für die Existenz des uralten Lebens, bzw. Biosphäre gerichtet.

So wurde durch einen Meteorit, welcher im Jahr 1984 im Antarktis gefunden war, eine vieljährige Diskussion ausgelöst. Wissenschaftler glauben, dass dies einer der ältesten "Weltraumsteine" ist, die vom Mars zur Erde geflogen sind, was anhand früherer Studien von Proben von diesem Planeten zu beweisen ist. Die Spuren, die man auf die Aufnahmen von dem Abschnitt des Meteoriten unter dem Mikroskop zu erkennen sind, können darauf hinweisen, dass sie von die Mikroorganismen stammen.

Rein theoretisch kann man vermuten, dass die Spuren den Mikroben gehören, weil, wie es Wissenschaftler behaupten, der Mars früher die opportunen Lebensbedingungen hatte. Umweltbedingungen sind von großer Bedeutung für die lebenswichtige Aktivität von Mikroorganismen. Also, je begünstigter sie sind, desto intensiver entwickeln sich Mikroben und umgekehrt. Außerdem entwickeln sie sich unter bestimmten Umweltbedingungen und passen sich ihnen an. Es bedeutet, dass die Mikroben sich zu Veränderungen der Umweltbedingungen anpassen könnten, die jahrelang dauerte. In solchem Fall denke ich, dass dann irgendwelche Stämme der Mikroben nach jahrelange Mutationen ganz hypothetisch auch heutzutage existieren sollten.

Die Reihe der Forschungen des Meteoriten, die wurden auf den Fakten basiert, die auf das Leben hinweisen können, kann auch widerspricht werden, weil die Spuren der Organik nicht nur von der Biologie stammen können, was auch heute schon nachgewiesen ist. Laut der weiteren Forschungen der Wissenschaftler sind diese Spuren der Organik auf dem Meteorit sind ein Ergebnis geochemischer, sondern nicht biologischer Prozesse. Also, keine Mikroben.

Auf der Suche nach einem Planeten oder einem Objekt, auf dem möglicherweise Leben existieren könnte, achtet man zunächst auf die Bestandteile, die für die Existenz unseres Lebens notwendig sind. Aber es bedeutet nicht, dass es kein außerirdische "Leben" sein kann.

Mit freundlichen Grüßen

Oxana P.

Korrektur:

Betreff: Mikroben, oder ?

Liebes Terra-X-Team,

mit großem Interesse habe ich mir den Dokumentarfilm „Der Mars - Rätselhafte Wüstenwelt“ auf Ihrem YouTube-Kanal angeschaut. Als ein durchschnittlicher Zuschauer einerseits und als ein Wissenschaftler andererseits würde ich gerne meine Meinung, ob es sich bei den Strukturen, die auf den Aufnahmen sichtbar sind, tatsächlich um Mikroben handeln könnte, zum Ausdruck bringen.

Für die Lebensanwesenheit auf dem Mars interessieren sich Wissenschaftler aus verschiedenen Bereichen seit langem. In dem Zusammengang suchen sie Möglichkeiten, um [N-Deklination] den Planeten besser verstehen/begreifen zu können, indem sie sich in die künstlichen Bedingungen, [die/welche] die Umgebung auf dem Mars entsprechen/herrschen, reinwerfen/hineinversetzen. Aber, ob es heute Leben auf dem Mars gibt, oder ob es dort in der Vergangenheit existierte, das bleibt immer noch eine offene Frage. Aufgrund dessen sind nun die aktuellen Forschungen auf dem Planeten Mars mithilfe des Mars-Rovers auf die Suche nach Anzeichen für die Existenz des uralten Lebens, bzw. die Biosphäre gerichtet.

So wurde durch einen [N-Deklination] Meteoriten, welcher im Jahr 1984 in der Antarktis gefunden wurde/worden ist, eine vieljährige Diskussion ausgelöst. Wissenschaftler glauben, dass dies einer der ältesten "Weltraumsteine" ist, die vom Mars zur Erde geflogen sind, was anhand früherer Studien von Proben von diesem Planeten bewiesen werden kann. Die Spuren, die man auf den Aufnahmen von dem Abschnitt des Meteoriten unter dem Mikroskop erkennen kann, können darauf hinweisen, dass sie von <> Mikroorganismen stammen.

Rein theoretisch könnte es sein, bzw. kann man vermuten, dass die Spuren zu den Mikroben gehören, weil, wie es Wissenschaftler behaupten, der Mars früher die opportunen Lebensbedingungen hatte/gehabt habe. Umweltbedingungen sind von großer Bedeutung für die lebenswichtigen Aktivitäten von Mikroorganismen. Also, je begünstigter sie sind, desto intensiver entwickeln sich Mikroben und umgekehrt. Außerdem entwickeln sie sich unter bestimmten Umweltbedingungen und passen sich ihnen an. Das bedeutet, dass die Mikroben sich zu Veränderungen der Umweltbedingungen anpassen gehabt haben könnten, und jahrelang andauerte. In einem solchen Fall denke ich, dass dann irgendwelche Stämme der Mikroben nach jahrelanger Mutationen ganz hypothetisch auch heutzutage existieren müssten/könnten.

Der Reihe der Forschungen bezüglich der Meteoriten, die <> auf den Fakten basiert, die auf das Leben hinweisen könnten, kann auch widersprochen werden, weil die Spuren der Organik nicht nur von der Biologie stammen könnten, was auch heute schon nachgewiesen ist. Laut der weiteren Forschungen der Wissenschaftler sind <> die Spuren der Organik auf dem Meteoriten sind das Ergebnis von nicht biologischer, sondern geochemischer <> Prozesse. Also, keiner Mikroben.

Auf der Suche nach einem Planeten oder einem Objekt, auf dem möglicherweise Leben existieren könnte, achtet man zunächst auf die Bestandteile, die für die Existenz von uns bekanntem Leben notwendig sind. Aber das bedeutet nicht, dass es kein außerirdisches "Leben" geben kann.

Mit freundlichen Grüßen

Oxana P.

Rückmeldung:

? WOW! Du hast mich, durch die Art und Weise wie du denkst, sehr beeindruckt! Weiter so! Achte bitte auf die böse N-Deklination, die immer maskulin ist.

Etwas kann bewiesen werden. ≠ Es kann zu beweisen sein.

4 Kommentare zu “Mikroben, oder? (C1)”

  • Es scheint, die N-Deklination und Artikel verfolgen mich. Also, ich habe wieder den gleichen Bock geschossen. ?

    Die Wörter sind für mich neu und ich sie noch nie benutzt habe. Auf dem Mars haben wir nur Häuser gebaut.?

    Aber echt. Das war für mich nicht einfach, zu diesem Thema zu äußern. Jetzt muss vom Mars auf die Erde herabsteigen und mir überlegen, wie ich die schon weniger als 48 Stunden richtig benutzen soll, um wieder nichts zu verpassen ???

    Danke dir Johannes ???

    Bearbeitet am Mittwoch, 21. September 2022 21:26 von Oksana.
    • ? Ach, so tragisch ist das nicht. Keine Sorgen.

      Die Wörter sind für mich neu und <ich habe> sie noch nie benutzt. (2 Hauptsätze)

      Bearbeitet am Donnerstag, 22. September 2022 03:19 von mein-deutschkurs.com - mit Johannes.
      • Ich habe versucht, die Konstruktion zu verstehen: Das bedeutet, dass die Mikroben sich zu Veränderungen der Umweltbedingungen anpassen gehabt haben könnten, ... ?

        Bearbeitet am Donnerstag, 22. September 2022 06:24 von Oksana.
        • ...angepasst haben könnten. (Perfekt mit Modalverb KJ-2, eher südlich)

          ...könnten angepasst haben. (Perfekt mit Modalverb KJ-2, eher nördlich)

          Das "doppelte Perfekt", (angepasst gehabt haben könnten) ist stark umgangssprachlich und sollte unbedingt vermieden werden.

          Bearbeitet am Donnerstag, 22. September 2022 16:06 von mein-deutschkurs.com - mit Johannes.
Wir benutzen Cookies

Ich nutze lediglich Session-Cookies auf unserer Website. Eigentlich muss man dafür kein Einverständnis einholen. Aber da ich nicht weiß, wie das in Zukunft sein wird, gibt es trotzdem diesen Hinweis. Solange du ablehnst, könnte sein, dass du keine eingebundenen YouTube-Videos siehst. Näheres dazu findest du unter weitere Infos.