Für diese Korrekturzusammenstellung hat Johannes 51 Minuten benötigt.

Original-Abgabe:

Sehr geehrte Damen und Herren, hier unten würde ich mich gerne vorstellen. Leider besteht es zurzeit keine Möglichkeit, mich persönlich vorzustellen. Aus dem Grund schreibe ich an Sie diese Nachricht, damit Sie mich vom Arbeitsbeginn in der Gemeinde kennenlernen könnten. Ich bin Natalia, 36 Jahre alt. Ich wurde in der Ukraine geboren. Dort bin ich in die Schule gegangen. Mit 15 habe ich angefangen, in College Klavier professionell spielen zu lernen. In dieser Lerninstitution war ich 4 Jahre. Anschließend habe ich mich entschieden, mich der Musik zu widmen. Deswegen habe ich im Jahr 2006 an der Universität Musik und Kunst zu Charkiw angefangen zu studieren. Nach dem Bachelorabschluss im Jahr 2011 war ich noch ein Jahr an der Kulturakademie zu Charkiw, um dort mich weiter im Bereich Klaviermusik zu spezialisieren. Im Jahr 2012 habe ich mein Masterstudium absolviert. Während der Sudienzeit habe ich in den Musikschulen gearbeitet und in der Kirche im Chor gesungen. Durch Singen in der Kirche habe ich viele neue Kontakte geknüpft. Durch einen Kontakt habe ich erfahren, dass man als freiwillige im Ausland arbeiten, neue Sprache und Kultur lernen kann. Das hat mich fasziniert und ich wollte das sehr ausprobieren. Im Jahr 2013 bin ich nach Deutschland gekommen und in der Nähe von Dresden mein freiwilliges soziales Jahr in einer kommunalen Kindertagesstätte gemacht. Dieses Arbeitsfeld, genauer zu sagen Arbeit mit Kindern, hat mir immer Spaß gemacht. Mit 27 sitze ich wieder auf der Schulbank der Evangelischen Hochschule für soziale Arbeit in Dresden. Nach drei Jahre ist das Studium absolviert und ich bin Kindheitspädagogin vom Beruf. Seit 2017 arbeite ich als pädagogische Fachkraft in einer kommunalen Kindertagesstätte in Dresden. Musik bleibt immer noch als Schwerpunkt in meiner Arbeit und gehört zum Alltag. Als ich nach Deutschland kam, habe ich auch im Chor der Friedenskirche in Radebeul gesungen. Nach dem meine Sprachkenntnisse besser geworden sind, habe ich gerne Führung von den Kindergottesdiensten übernommen. In dem nächsten Abschnitt würde ich gerne kurz über meine Sprachkenntnisse berichten. Meine Muttersprachen sind russisch und ukrainisch. Englische Sprache ist auf dem Grundkenntnissniveau. Ich schätze meine Deutschkenntnisse zwischen B2 und C1 ein. In diesem Abschnitt erzähle ich kurz über meine Familie. Alle meine Verwandten sind in der Ukraine. Ich hoffe sehr, dass sie weiterhin dort in Sicherheit leben können. Ich habe meine Familie in Deutschland gegründet. Sie besteht aus mir, meinem Ehemann und unseren kleinem Sohn. Zum Schluss würde ich gerne meine Hobbys nennen. Zu denen Reisen, Lesen, Joggen, Stricken und Sticken gehören. Ich hoffe sehr, dass ich mich ausreichend vorgestellt habe. Es ist mir eine Ehre Sie bei der Arbeit in der Gemeinde zu unterstützen. Falls Sie Fragen haben sollen, kontaktieren Sie mich. Ich freue mich sehr, Sie kennen zu lernen und mit Ihnen zusammen zu arbeiten. Bis dahin wünsche ich Ihnen eine schöne Zeit und bleiben Sie gesund! Mit freundlichen Grüßen Natalia

Korrektur:

Sehr geehrte Damen und Herren,
hier unten würde ich mich gerne vorstellen. Leider besteht es zurzeit keine Möglichkeit, mich persönlich vorzustellen. Aus diesem Grund schreibe ich an Sie diese Nachricht, damit Sie mich vor dem Arbeitsbeginn in d(ies)er Gemeinschaft kennenlernen können. Ich bin Natalia, 36 Jahre alt. Ich wurde in der Ukraine geboren. Dort bin ich in die Schule gegangen. Mit 15 habe ich an einem College professionelles Klavierspielen zu lernen angefangen. In dieser Lerninstitution war ich 4 Jahre lang.

Anschließend habe ich mich entschieden, mich der Musik zu widmen. Daher habe ich im Jahr 2006 an der Universität Charkiw angefangen, Musik und Kunst zu studieren. Nach dem Bachelorabschluss im Jahr 2011 war ich noch ein Jahr lang an der Kulturakademie zu Charkiw, um mich dort im Bereich Klaviermusik weiter zu spezialisieren. Im Jahr 2012 habe ich mein Masterstudium absolviert.

Während der Sudienzeit habe ich in den Musikschulen gearbeitet und in der Kirche im Chor gesungen. Durch Singen in der Kirche habe ich viele neue Kontakte geknüpft. Durch einen Kontakt habe ich erfahren, dass man als Freiwillige im Ausland arbeiten, eine neue Sprache und etwas über Kultur lernen kann. Das hat mich fasziniert und ich wollte das unbedingt ausprobieren.

Im Jahr 2013 bin ich nach Deutschland gekommen und habe in der Nähe von Dresden mein freiwilliges soziales Jahr in einer kommunalen Kindertagesstätte gemacht. Dieses Arbeitsfeld, genauer gesagt die Arbeit mit Kindern, hat mir immer Spaß gemacht.

Mit 27 Jahren (saß ich erneut auf der) / drückte ich erneut die Schulbank. Dieses Mal bei der Evangelischen Hochschule für soziale Arbeit in Dresden. Nach drei Jahren ist das Studium absolviert gewesen und ich wurde Kindheitspädagogin vom Beruf. Seit 2017 arbeite ich als pädagogische Fachkraft in einer kommunalen Kindertagesstätte in Dresden. Musik bleibt jedoch immer noch ein Schwerpunkt in meiner Arbeit und gehört zum Alltag.

Als ich nach Deutschland kam, habe ich auch im Chor der Friedenskirche in Radebeul gesungen. Nachdem meine Sprachkenntnisse besser geworden sind, habe ich gerne die Führung von den Kindergottesdiensten übernommen.

In dem nächsten Abschnitt würde ich gerne kurz über meine Sprachkenntnisse berichten. Meine Muttersprachen sind Russisch und Ukrainisch. Meine Kenntnisse zur englischen Sprache sind auf dem A1-Niveau/A2-Niveau. Ich schätze meine Deutschkenntnisse zwischen dem B2- und dem C1-Niveau ein.

In diesem Abschnitt erzähle ich kurz über meine Familie. Alle meine Verwandten sind in der Ukraine. Ich hoffe sehr, dass sie weiterhin dort in Sicherheit leben können. Ich selbst habe eine Familie in Deutschland gegründet. Sie besteht aus mir, meinem Ehemann und unserem kleinen Sohn.

Zum Schluss würde ich gerne meine Hobbys nennen, zu denen Reisen, Lesen, Joggen, Stricken und Sticken gehören.

Ich hoffe sehr, dass ich mich ausreichend vorgestellt habe. Es ist mir eine Ehre Sie bei der Arbeit in der Gemeinschaft zu unterstützen. Falls Sie Fragen haben sollten, kontaktieren Sie mich.

Ich freue mich sehr, Sie kennenzulernen und mit Ihnen zusammen zu arbeiten. Bis dahin wünsche ich Ihnen eine schöne Zeit und bleiben Sie gesund!

Mit freundlichen Grüßen
Natalia

Rückmeldung:

  • Gemeinschaft / Gemeinde. Was ist der Unterschied? Recherchiere!
  • kennen zu lernen ≠ kennenzulernen. Was ist der Unterschied?
  • zusammen zu arbeiten ≠ zusammenzuarbeiten. Was ist der Unterschied?
  • Mir fehlen die Absätze. Der Text ist teilweise ziemlich durcheinander strukturiert. Für C1 zu sprunghaft, aber nicht weit weg davon.
  • Was sehr störend ist: Du leitest die einzelnen Absätze damit ein, was jetzt kommt. Zu einem zusammenhängenden Text gehören Überleitungen, aber keine Ankündigungen. Dein Text klingt sehr nach einer Präsentation.
  • Achte bitte auf den Tempus. Wenn du erzählst solltest du das Präteritum verwenden. Bei Vorzeitigkeit nutze bitte das Plusquamperfekt.
  • Du bist auf einem sehr guten Weg! Weiter so!!

2 Kommentare zu “Ich stelle mich vor (B2/C1)”

  • Und? Hat es dir geholfen?

    Bearbeitet am Dienstag, 14. Juni 2022 00:22 von mein-deutschkurs.com - mit Johannes.
    • Lieber Johannes,

      ich bedanke mich ganz herzlich für Deine Korrektur und deine Rückmeldung. Ich entschuldige mich, dass ich mich so spät melde. Noch mal vielen herzlichen Dank für Deine Arbeit. Deine Anmerkungen haben mir sehr geholfen. Ich habe mich sofort wieder mit einigen Themen aus der Grammatik befasst.

      Beste Grüße

      Natalia

      Bearbeitet am Dienstag, 14. Juni 2022 06:12 von Bukhtiarova .
Wir benutzen Cookies

Ich nutze lediglich Session-Cookies auf unserer Website. Eigentlich muss man dafür kein Einverständnis einholen. Aber da ich nicht weiß, wie das in Zukunft sein wird, gibt es trotzdem diesen Hinweis. Solange du ablehnst, könnte sein, dass du keine eingebundenen YouTube-Videos siehst. Näheres dazu findest du unter weitere Infos.